Gesamtwertung







Gewicht

5/5


  • Gewicht: 50 Kg
  • Maße: 129 x 113 x 80 cm
  • 5/5


  • Gewicht: 18 Kg
  • Maße: 77 x 20 x 43 cm
  • 5/5


  • Gewicht: 35 Kg
  • Maße: 135 x 54 x 110 cm
  • 5/5


  • Gewicht: 26 Kg
  • Maße: 128 x 97 x 53 cm
  • 5/5


  • Gewicht: 20 Kg
  • Maße: 50 x 100 x 100 cm

  • Materialien

    5/5


  • Emailierte Einzelteile
  • Massive, stabile Bauweise
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Edelstahlbrenner
  • 4/5


  • Material sehr anfällig für Kratzer und Dellen
  • Edelstahlbrenner
  • Etwas leichter, trotzdem stabil
  • Großes Sichtfenster in der Grillhaube
  • 4/5


  • Mit Aluminium verkleideter Deckel
  • Stabil im aufgebauten Zustand
  • Der Grill könnte hier und da ein wenig hochwertigere Materialien gut vertragen, der Gesamteindruck ist jedoch stilvoll
  • 5/5


  • Viele Teile aus Stahl
  • Erhältlich in zwei Farben, Schwarz und Silber
  • Modern verchromte Einzelteile
  • Obwohl die Materialien mitunter billig sind, wertet das Design extrem auf!
  • 3/5


  • Emailierter Grillrost
  • Stahlbrenner
  • Materialien wirken etwas zusammengewürfelt und billig

  • Besondere Eigenschaften

    5/5


  • Elektrische Zündung
  • Brenner einzeln stufenlos regelbar
  • Klappbare Seitentische
  • Besteckhalterung
  • Warmhalterost
  • Thermometer in der Grillhaube
  • 5/5


  • Stufenlose Brennerregelung
  • Zweifache Gaszufuhrregulierung
  • Warmhalterost
  • Thermometer in der Grillhaube
  • Lavasteine inklusive (Qualität und Nutzen der Lavasteine sind eher gering)
  • 5/5


  • Brenner einzeln zünd- und stufenlos regelbar
  • Viel Stauraum
  • Praktischer Griff an der Seite zum Verschieben des Grills
  • Warmhalterost
  • Thermometer in der Grillhaube
  • 4/5


  • Stufenloser Temperaturregler für jeden Brenner
  • Thermometer in der Grillhaube
  • Seitenbrenner für versenkte Kochstelle, hier können zum Beispiel parallel Soßen gekocht werden
  • Unterstützt nicht im Lieferumfang enthaltenes Zusatzgerät
  • 4/5


  • Stufenlose Regelung der Brenner
  • Besteckhalterung
  • Thermometer in der Grillhaube
  • Sichtfenster in der Grillhaube

  • Leistung / Technik

    5/5


  • Zwei Edelstahlbrenner
  • 7.700 Watt
  • 5/5


  • Ein Hauptbrenner und ein Seitenbrenner
  • Hauptbrenner: 5500 Watt, Seitenbrenner: 2500 Watt
  • 4/5


  • Vier Hauptbrenner, ein Seitenbrenner
  • Grillleistung: Keine Angabe
  • 5/5


  • Vier Hauptbrenner, ein Seitenbrenner
  • Vier Hauptbrenner gemeinsam: 10000 Watt, Seitenbrenner: 2300 Watt
  • 4/5


  • Einzelner Brenner mit 7000 Watt

  • Preis-Leistung

    5/5


  • Der Teuerste im Test aber auch ganz klar der Beste
  • Weber als klassische Top-Grillmarke liefert mit dem Spirit ein etwas günstigeres Modell, das sich vor seinen großen Geschwistern nicht zu verstecken braucht.
  • Ganz klare Kaufempfehlung!
  • 5/5


  • Günstig mit guter Qualität
  • Bei diesem Preis stören einen nichteinmal die fragwürdigen Lavasteine, die zum Glück auch ohne weiteres weggelassen werden können
  • Ein billiger, guter Gasgrill
  • 5/5


  • Preisliche Mittelklasse
  • Einige Schwächen aber insgesamt ein großer, robuster Grill mit guter Leistung
  • 5/5


  • Ähnlich wie der Grill von Clictrade preisliche Mittelklasse
  • Einige Schnitzer in der Verarbeitung aber insgesamt ein Grill bei dem Preis und Leistung miteinander harmonieren
  • 4/5


  • Typisches Budgetprodukt
  • Hier und da mangelt es an Qualität, der Grill kann aber durchaus für den Alltagsgebrauch ausreichen

  •  

    Activa Gasgrill

    Ab 124,99€


    Clictrade BBQ

    Ab 239,90€


    Broilmaster BBQ

    Ab 200,86€


    Landmann Atracto

    Ab 120,90€




    Was unterscheidet einen Gasgrill vom herkömmlichen Holzkohlegrill

    Die erste und einfachste Antwort auf diese Frage lautet: Das Brennmittel. Beim Gasgrill wird die zum Garen der Lebensmittel benötigte Hitze einzig und allein durch das Verbrennen von Gas generiert. In Form von Flammen wird die Hitze auf den Grillrost übertragen, genau wie beim konventionellen Grill. So funktioniert ein Gasgrill im Endeffekt genau wie ein Gasherd.

    Das bedeutet vor allem, dass die Anschaffung von Grillkohle mit dem Kauf eines Gasgrills der Vergangenheit angehört. Einzig und allein die Gasflasche muss von Zeit zu Zeit bei Baumärkten oder ähnlichem neu befüllt werden. In der Regel reicht eine Füllung aber relativ lange aus und um Engpässe zu vermeiden, kann eine Reserveflasche gekauft und gelagert werden.

    Im Vergleich zum konventionellen Holzkohlegrill heizt ein Gasgrill deutlich schneller auf. Das bedeutet, dass nicht lange auf das Essen gewartet werden muss und auch spontan, zum Beispiel bei unerwarteten Besuchen sofort gegrillt werden kann. Bereits nach wenigen Minuten ist ein Gasgrill in der Regel heiß genug, um Fleisch und andere Nahrungsmittel aufzulegen.

    Woher bekommt man das Gas?

    Zum Grillen nötige Gaskartuschen erhalten Sie in der Regel bei Baumärkten. Hier können Gasflaschen in allen Größen geliehen oder gekauft werden. Das bedeutet, dass Sie ein Pfand bezahlen, dass sie bei der Rückgabe der Flasche wieder erhalten.

    Solche Baumärkte verfügen auch über Auflademöglichkeiten für leere Gasflaschen. Einfach vorbeifahren und wenige Minuten später kann wieder fröhlich weiter gegrillt werden.